Janusz Czech
 

redaktionelle Tätigkeit

seit 2011

https://www.agora42.de


agora42 ist das philosophische Wirtschaftsmagazin und erscheint seit 2009 in Stuttgart im eigenen Verlag.

Das Magazin schließt die Lücke zwischen Ökonomie und Philosophie, macht Zusammenhänge deutlich und gibt Raum für drängende Fragen in turbulenten Zeiten. agora42 befasst sich mit den großen ökonomischen und gesellschaftlichen Themen wie Wohlstand, Wissen, Wachstum, Gerechtigkeit, Innovation, Nachhaltigkeit, Arbeit oder Freiheit – mit jenen Bereichen also, für die wir neue Ideen und Ansätze entwickeln müssen.

Die Krise von 2007/08 war nicht nur eine weitere Krise, eine Krankheit, die man bald überstanden hat. Vielmehr läutete sie einen Epochenwechsel ein. Die Überzeugung, mit technologischen Innovationen und wirtschaftlichem Wachstum Wohlstand für immer mehr Menschen schaffen und die gesellschaftlichen Probleme lösen zu können, bröckelt. Worin besteht noch echter Fortschritt? Kann es so etwas wie „grünes Wachstum“ geben? Wie gelingt der Übergang zu einer Wirtschaft ohne Wachstum? Was ist die Krise und wer sind wir danach?

agora42 richtet sich an alle, die die Zeit verstehen wollen, in der sie leben. Wir wollen zeigen, dass sich der Sinn und Zweck des Wirtschaftens neu bestimmen und sich die Gesellschaft anders denken und gestalten lässt.


  • Begleitheft zur Ausstellung agora42 Ausgabe Wa(h)re Angst
    Begleitheft zur Ausstellung agora42 Ausgabe Wa(h)re Angst




Rubrik WOZU KUNST

Ausgabe 04/2019, Demokratie und Wirtschaft

Ausstellung "Dämonkratie"

  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_01
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_01
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_02
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_02
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_03
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_03
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_04
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_04
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_05
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_05
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_06
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_06
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_07
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_07
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_08
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_08
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_09
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_09
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_10
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_10
  • agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_11
    agora42_1-19_WOZU_KUNST_Seite_11




Ausgabe 01/2020, Innovation

Ausstellung "Meat the Future"


  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_1
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_1
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_2
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_2
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_3
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_3
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_4
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_4
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_5
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_5
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_6
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_6
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_7
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_7
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_8
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_8
  • agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_9
    agora42_1-20_WOZU_KUNST_Seite_9



Ausgabe 02/2020,  Frauen*, Männer*, Karrieren

Ausstellung "das dritte Geschlecht"


  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_1
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_1
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_2
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_2
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_3
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_3
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_4
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_4
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_5
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_5
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_6
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_6
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_7
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_7
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_8
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_8
  • agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_9
    agora42_2-20_WOZU_KUNST_Seite_9